Janez Kopač, Direktor vom Sekretariat der Energiegemeinschaf Südosteuropas, Preis ist kein einziger Faktor

3. May 2013. / Uncategorized

Das gemeinsame Endziel ist die Integration der Region im EU-internen Energiemarkt. –  Das geltende Energiegesetz ist ein relativ guten Rahmen zum Beginn und wir erwarten, die Regierung Serbiens und EPS durchaus die  gesetzlichen und  regulativen Möglichkeiten auszunutzen.

„Elektrowirtschaft Serbiens“ gehört zu den grössten Elektroenergieunternehmen in der Balkanregion und  aus regionaler Perspektiv++, weist sie auf den Platz und die Rolle des sicheren Stromversorgers hin. Die Unternehmensposition  weist auch darauf hin, dass für EPS die Besorgung der nachhaltige Bedingungen für Business, Entwicklung und Mangement der Ressourcen in der Marktumgebung von grosser Bedeutung ist – sagte Janez Kopač, Direktor vom Sekretariat der Energiegemeinschaft Europas, für unseres Blatt.

Unser Gesprächspartner behauptet, dass für die Verbraucher in der Westbalkanregion sehr wichtig sei, die nachaltige Ressourcen zu haben, als auch den Zugang zu allen Regional-  und EPS-Kapazitäten. Das ist auch ein Grund für die EG, auf die weitere Entwicklung von allen Marktinstrumenten zu bestehen, die den Verbrauchern  alle Potentiale näher bringen, sowohl in Serbien als auch in der Region.

Wie sieht EU die ehemalige Schritte und die Entwicklung vom zukünftigen  Energiemarkt in Serbien? Ist es mit der Liberalisierung schon begonnen?

Für die Liberalisierung vom elektro-energetischen Markt in Serbien und sonst wo ist die Entwicklung  der allen notwendigen Bedingungen für denEintritt der neuen Versorger auf dem  Endverbrauchermarkt  wegen gegenseitiger Konkurrenz, sehr wichtig. Wenn alles in Serbien, was die Stromversorgung betrifft, mit EPS begonnen und beendet wird, können wir keinen schnellen Fortschritt erwarten. Mit der Liberalisierung ist erst begonnen.

Was braucht man für die Zukunft zu tun?

Unser erster Rat wäre, der Prozess der Funktionstrennung (Produktion, Distribution und Versorgungsleistungen) zu beenden.

Es ist auch sehr wichtig, die Energieprodukte im Produktionskorpus zu bestimmen, die auf dem Markt angeboten werden können – auch die einheimischen Unternehmen für Stromversorgung einzuschliessen. Die Businessrestrukturierung derselben ist notwendig, um den Verkauf von allen Produkten zu Marktpreisen, bzw. unregelbaren Bedingungen, zu beginnen. Wenn man das einmal wahrnimmt, kann die zukünftige Deregulation den Schritt der effektiven Marktöffnung folgen. Wichtig ist, die Notwendigkeit der Konzentrationskapazität, EPS-Funktion und absolute Dominanz auf dem Strommarkt Serbiens aufzulösen. Jedoch ist es fair zu bemerken, dass viele Strukturmassnahmen dafür notwendig sind, die Regierung und regulative Behörde Serbiens zu erlassen brauchen. Diese Massnahmen betreffen besonders die gesetzliche Umgebung, Schutz von sozial bedürftigen Verbraucher, Entwicklung der für Markt operativen Plattformen, effektive Zahlungsmechanismen …. Das geltende Energiegesetz ist ein relativ guter Rahmen zum  Anfang und wir erwarten von der Regierung Serbiens und EPS eine volle Ausnutzung der gesetzlichen und regulativen Möglichkeiten und  EPS-Strukturreformen.

Ministerium der Energetik und EPS sind Partner in der Energiegemeinschaft  bei der Anwendung der EU-Politik und ihre Standards. Sind Sie der Meinung, dass diese Erfahrung wichtig für den zukünftigen Restrukturierungsprozess von EPS ist?

EU-Politiken dienen als Model für Energiegemeinschaft auf der Domain der primären und sekundären Gesetzgebung,  Arbeit der Systeme und Entwicklung der Marktinstrumenten, sowie der Investitionsumgebung.Ein Grund dazu ist dieses gemeinsame und starke Iinterresse unserer beiden Vertragsparteien für  den EU-Zutritt, Implementieren von denselben Politiken, was auch unser Beitrag und Hilfe, die auf möglichst  effektive Weise zu erringen ist, und koordinativ die effektivsten regionalen Lösungen zu finden. Das gemeinsame Endziel ist die Integration der Region in dem EU-Energiemarkt. Es gilt auch für die Strukturreformen von EPS. Minimum von vorhandenen verbindlichen Standards aus EU-Gesetzgebung sollen verwendet werden, sowie die andere Regel, praktische Lösungen und gemeinsame Modelle, wenn wir einen regulativen Markt haben wollen. Energiegemeinschaft, ihrer Ansicht nach, ist ein übeprüfter Partner für das Ministerium der Energetik Serbiens und auch für EPS, bei jeder anwendbaren aufgeforderten Hilfe, Reformnachfolgen und Begünstigung aller positiven Schritte.

Soll Serbien, und wie, die bedürftigen Verbraucherkategorien schützen, beim Prozess, in dem Strompreis auf dem Marktniveau reguliert werden muss?

Man kann nicht mit den grenzlosen Garantien auf dem Niveau der Verbraucherspreise   rechnen, ohne den Markt zu berücksichtigen. Früher oder später, auf irgendwelche Weise, muss jemand diese Differenz bezahlen. Unser Politik ist, die Entwicklung der liquiden Handelsplattform für die Bildung der Referenzmarktpreise, stufenweise Deregulierung, um den Konkurrenzeingang zu unterstützen, Marktliquidität zu bewahren, und die gegen die  potentialen Misbräuche der Marktmächte Massnahmen zu bewahren. Die Preise für die Verbraucher sollen die Produktkosten (der Energie und Kraft), mit den man handelt, und die von regularen Leistungen übernehmen. Obwohl dieser noch zu entwickelnde Funktionsmarkt mit solchen Preisen nicht drastisch über dem Minimumniveau der Nachhaltigkeit sein muss. Mangel an solchen Produkten oder Nachgeben und Missbrauch vom Markt sind die Faktoren zur Preiserhöhung. Wir müssen in Einsicht nehmen, dass die teuerste Energie ist die, die man braucht, und nicht hat. Schutz der bedürftigen Verbraucher ist von der grossen Bedeutung, um diese Politik die geselschäftliche Unterstützung zu bekommen, aber es gibt einige Vorbedingungen. Die Nutzer müssen identifiziert werden (nach Namen und Adresse, und nicht nach Käuferkategorie) und es wird keine Rechtfertigung für die Subvention der Käufer, die im Stande sind, die ökonomischen Preis zu bezahlen. Sogar muss der Schutz nicht gemäss Schema vom regulierbaren Markt finanziert werden und kreutzhafte Subventionen sind nicht erlaubt. Und am Ende soll das alles von der entsprechenden Unterstützung des Nachfragemanagement nachfolgen, und das sind Empfehlungen für Energiesparen, Brennstoffersatz und ein energieeffizientes Programm.

Wie besorgt man die Sicherheit der Einlagen und Investitionserhöhung im Energiesektor Serbiens und in der Region? Ist der Preis Hauptfaktor?

Die Investitionen im  Energiesektor sind schon verspätet, Energiedefizit wird kritisch, so dass es schon einen negataiven Einfluss auf die Preise hat. Die Entwicklung von einer günstigen Investitionsumgebung haben die Regierungen als eine sehr ernste Aufgabe genommen. Serbien gehört zu den Ambitionsländern, die eine aktive Teilnahme an der EG-Initiativen für die Investitionsentwicklung im Energiesektor hat, z.B. EG-Energiestrategie und Kriterienentwicklung und das von Interesse der EG Projektenverzeichnis, das zur weiteren Überlegung und Hilfe seitens Finanzinstitutionen                                                  gegeben wird, um die notwendige Bedingungen für die Realisation zu erfüllen. Jedoch ist es n icht genug. Die Investitionsumgebung besteht aus umfangreichem Anforderungssatz. Die Preise, besonders die für die Verbraucher sind sehr wichtig und ihre Beständigkeit hat einen direkten Einfluss auf die Schätzung vom Investitionsrisiko. Von der gleichen Bedeutung sind auch  Voraussichtlichkeit und Zuverlässigkeit der Umgebung. Der gesetzliche und regultive Rahmen soll entsprechend entwickelt und angewendet werden, leichter Zugang zum Markt und zur Infrastruktur, Marktangaben sollen zugänglich und  umfangreich sien, Administrationsprozeduren einfach und transparent. In Serbien ist all diese Arbeit im Laufe und wir stehen Ihnen zur Verfügung  bei der Entwicklung der Politiken, falls es nötig ist. Gleichwohl wie werden wir unseren Fortschritt im unseren Bericht  schätzen, werden die Investoren das letzte Wort haben.

Wie können die Einlagen in den erneuerbaren Energien vorangehen?

Wir ermutigen direkt Privatinvestitionen und Projekte der gemeinsamen Einlagen, die auf Regierungsinitiative gestartet sind. Die Investitionen in den erneuerbaren Energiequellen gehören zu diesen Projekten. Es besteht die Verpflichtung in der EG, die von EU-gesetzlichem Rahmen übernommen wurde, für die Ziele der Prozente von erneuerbaren Energiequellen im Energieendverbrauch bis 2020. Serbien hat ein bestimmtes Ziel. Aber das reicht nicht. Die Unterstützungsschemas sollen schrittweise bis zum nachhaltigen Niveau übereingestimmt werden, die Anforderungen der Netzensicherheit zwingen technische Begränzungen, was das Wechselniveau und die Quote für potentiale neue Kapazitäten betreffen, Projektmanagementbedarf an  der Entwicklung der effektiven Administrationsinstrumenten. Der Preis ist schon ein Faktor, jedoch nicht der einzioge.

Wenn wir das niedrige Energieeffizienzniveau der ganzen Region berücksichtigen, was für eine Aufgabe haben die serbischen Unternehmen und was sollen die nationalen Energieunternehmen machen, um die Situation zu verbessern?

Die Energieunternehmen können, und ich schlage ihnen vor, falls sie das nicht schon gemacht haben, alle realisierte Kosten, sowie bestätigte Investitionskosten als einen Endpreis ihrer Energieleistungen zu berechnen. Auf diese Weise wird Realität auftauchen, die die Hauptsignale für den effektiven Energieverbrauch schicken wird. Die breite Auffassung der Energie als Wahre ist von primärer Bedeutung. Ausserdem sollen sich die Energieunternehmen sich bemühen, die technischen Verluste zu vermindern und komerzielle (Stehlen der Energie), falls sie vorhanden sind, völlig zu eliminieren, die Einlagen in der Verbesserung der Bezahlung von Tarifen zu machen und sich von der Schuldenumprogrammierung  zu entlasten. Die Erniedrigung der operativen Kosten, die potentiell viele Beschäftigte und  die Ausscheiden der Nebentätigkeiten sollten die zweite interne Reserve sein. Erreichte finanzielle Ergebnisse sollten dann für technische und technologische Konsolidierung verwendet werden. Natürlich sind diese Beispiele aus Lehrbuch, aber sie wurden auch überprüft. Die Frage der möglichen Umstrukturierung der Industrie im Rahmen der Energieintensität ist eine der strategischen Aufgaben der Regierung, die ernsthafte Analyse erfordert. EG hat ernsthafte Aktivitäten auf dem Gebiet der Energieeffizienz in den letzten Jahren entwickelt und Serbien ist ein aktiver Teilnehmer, da die Behörden durchaus von  der politischen Empfehlungen, die aus ihnen hervorgeht, bewusst sind.  Eine allgemeine Feststellung, auf die Ich hinweisen möchte, ist die Nutzung von Strom für Heizung der Haushalte. Der Umfang der Energienutzung ist ziemlich gross; die Kosten können, aus der Sicht der Nachhaltigkeit kaum wirtschaftlich gerechtfertigt werden, und die sozialen Auswirkungen sind enorm. Diese Aspekte stellen alle zusammen ein  Ergebnis für das unüberwindliche Hindernis vom  Liberalisierungsprozess vor, und wir glauben, dass jeder EG- Mitgliedsregierung soll mit ihrer Politik und der Prüfung in der  Richtung vom potentiellen Stromwechsel für Heizung, wo immer es möglich bleiben.

Möglichkeit der Förderung

Wie sehen Sie die Möglichkeit von Serbien während der EG-Präsidentschaft in diesem Jahr?

Serbien zählt seit jeher zu den aktiveren und respektableren Vertragspartnern der EG. Der Zeitraum der serbischen Präsidentschaft ist die Gelegenheit für Serbien, seine Fortschritte in Bezug auf die Energie-Reformen und sein Potenzial als ein der Marktführer und ein Investitionspartner zu fördern. Mit Zorana Mihajlović, Ministerin für Energie, sprachen wir über eine Reihe von Ereignissen, die im Jahr 2013 in Serbien geschehen werden, einschließlich die Sitzung vom Ministerrat der EG am 17. Oktober.

Ambitiös

Wie beurteilen Sie die angefangene BemühungenSerbiens für den Einklang mit dem Prozess der europäischen Politik und Erziehlung von geplanten Aktivitäten bis 2020 ?

Im Allgemeinen können wir schätzen, dass sich Serbien derzeit unter den ehrgeizigeren Vertragsparteien mit großen Potenzialen für die Erreichung der Ziele der EU-Politik befindet . Es ist unser Interesse und wir glauben, dass die Reformen diese Richtung behalten, und dass wir die verbleibenden Hindernisse  überwinden.

Gegenseitige Interessen

Wie sehen Sie die Zukunft der seitens”Elektrowirtschaft Serbiens”  begonnene Projekte der neuen Kraftwerke und strategischen Partnerschaften?

Private Investoren kommen in Serbien, wie auch anderswo, mit den Anforderungen und den Erwartungen. Es liegt an der Regierung und EPS zu sehen, was ihre Prioritäten sind und die Gelegenheit für eine mögliche Einigung zu machen. Wie wir es sehen, “strategisch” ist von strategischer Bedeutung, solange es den Interessen beider Seiten gerecht wird und wir glauben, dass es ernsthafte Potenzial in den bestehenden Partnerschaften von EPS gibt. Unser strategisches Interesse als EG ist, alle durchführbare Möglichkeiten zu unterstützen, den funktionell regionalen Energiemarkt zu entwickeln, und die Bedingungen für eine sichere Energieversorgung aller Verbraucher zu verbessern.

Download as PDF :

Download PDF